SF340

Saab 340 – Saab 2000 & more…

ARN & BMA – 08.2011

Mehr durch Zufall entdeckte ich am letzten Wochenende, dass das durch den Neuseeland-Flug recht gut gefüllte Meilenkonto durch die kurzfristige Buchung eines Fluges nach Stockholm entlastet werden könnte. Auch die Wettervorhersage zeigte sich für Mi bis Fr recht optimistisch und zwei Urlaubstage ließen sich kurzfristig einrichten. Also noch einen Mietwagen und Unterkunft organisiert und so ging es am Mi Nachmittag mit LH057 D-ABEM zunächst nach FRA und nach kurzem Aufenthalt von 30 Minuten mit LH804 D-AISZ weiter nach Stockholm.
Die Maschine nach ARN war bis auf den letzten Platz gefüllt und es war äußerst amüsant, dem Einladen der Koffer zuzusehen. Recht unkoordiniert wurden Gepäckstücke von den Gepäckwagen in Container verladen, dann wieder der Handheld konsultiert. Die dort erscheinende Botschaft wurde immer mit einem Stirnrunzeln quittiert. Der verantwortliche Teamleiter rannte die ganze Zeit aufgebracht umher und wies seine Truppe zurecht. So recht eingespielt und vertrauenserweckend wirkte das nicht… Nachdem die Container verladen waren, wurden die letzten Koffer einzeln übers Gepäckband in den Flieger befördert, aber irgendwann entschied man dann, dass es reicht. Das Gepäckband wurde angehalten und einige Gepäckstücke blieben zurück auf dem Wagen und in FRA. Zum Glück hatte ich mich auf Handgepäck beschränkt… Die chaotische Gepäckverladung führte dazu, dass wir erst mit einiger Verspätung in FRA wegkamen.
Unterwegs rissen die Wolken auf und über Rostock und Malmö ging es gen Norden entlang der schwedischen Schärenküste. Hier ein Blick aus dem Fenster im Anflug auf ARN, mehrere Fähren verlassen den Hafen von Stockholm und suchen ihren Weg durch die zahlreichen Inseln:

In ARN gelandet zeigte sich das Wetter von seiner besten Seite…

Also beschloss ich, nachdem der fahrbare Untersatz abgeholt war, noch nicht das Hotel aufzusuchen, sondern zunächst noch ein wenig zu knipsen. Die Funke (in Schweden ist nicht nur deren Besitz, sondern auch deren Verwendung erlaubt…) tat kund, dass auf 19R gestartet wurde und die Landungen auf der 26 (hatte ich ja auch gerade live erlebt) erfolgten. Einen guten Spotting Guide für ARN gibt übrigens hier: https://www.spotterguide.net/planespotting/europe/sweden/stockholm-arlanda-arn-essa/

Startende Maschinen auf der 19R noch am Boden aufzunehmen ist schwierig, man muss schon ziemlich weit auf Feldwegen in die Wildnis fahren und braucht dann auch eine Übersteighilfe. Also entschloss ich mich, eine Position am Ende der Bahn aufzusuchen. Und gleich der erste Flieger war dann auch ganz nach meinem Geschmack. Air China 772 fehlte mir noch gänzlich, was sich mit B-2069 erledigt hatte

Der Nachteil ist hier natürlich, dass die Flieger für schöne Aufnahmen nicht ganz so steil weggehen dürfen, je flacher umso besser…
„Unser“ LH 321 D-AISZ machte sich auch wieder auf seine Rückreise nach FRA

Eine exotischere Gesellschaft in ARN ist Tor Air, die immer Mi aus LGW kommt und an den Folgetagen zweimal nach Erbil im Irak fliegt, um dann nach LGW zurückzukehren.
Der Flug geht planmäßig um 19:45 raus, war laut Anzeigetafel heute auch pünktlich und so gab es eine gute Chance die Kiste zu erwischen. Um 20:00 kam sie dann auch, die LZ-BHB in Balkan Holidays Grundlackierung. Sehr schön…

So ab 18:00 ist die Sonne so weit rum, dass man auch die Landungen auf der 26 sehr ordentlich aufnehmen kann. So begab ich mich dort noch in den Anflug für die letzten Bilder des ersten Tages, hier eine SAS Braathens 734 LN-BRE,

bevor es dann ins Hotel ging, wo das Restaurant glücklicherweise noch bis 22:00 warmes Essen servierte.

Nach einer kurzen Nacht (bereits um 4:00 wird es langsam hell und um 5:00 geht die Sonne auf) machte ich mich wieder auf zum Airport. Gelandet wurde auf der 26, gestartet aber um 6 Uhr morgens auf der 19L. Dort gibt es eine sehr schöne Position am Ibis Hotel (Position I auf dem Spotting-Guide), man steht auf einem Hügel und kann so ohne Leiter bequem über den Zaun knipsen. Eine der zahlreichen SAS 736 / 735 LN-RPGvor dem Tower auf dem Weg zur 19L:

Zunächst zeigt sich Air Berlin mit D-ABKS, erst sechs Wochen zuvor neu ausgeliefert.

Morgens gehen die Charterflieger raus, die größtenteils in ARN stationiert sind. Diese kommen dann entweder spätnachmittags oder nachts wieder zurück. So hat man eigentlich gute Chancen, in ein/zwei Tagen alle abzulichten, wie diese Novair SE-RDO

Wer Norwegian-Flieger sammelt, ist in ARN gut aufgehoben. Mir sind während meines Aufenthalts acht verschiedene vor die Linse gekommen, u.a. auch die 6000ste B737:

Um 7:00 gab es dann aber leider den wohl allmorgendlich anstehenden Bahnwechsel. Ab sofort ging alles über die 19R raus, was es wieder schwierig machte… Die Zeit für den Bahnwechsel ist vor allen Dingen ungünstig, da just zu dieser Stunde die interessanten Charter ARN verlassen. Ich suchte mir jetzt eine Position im Cargo-Bereich, in der Hoffnung, dort wie schon am Vorabend (nur von der anderen Seite) die rausgehenden Flieger zu erwischen. Und der Plan ging recht gut auf, bequem im Wagen sitzend entstanden zumeist mit vollem 400mm Zoom ganz schöne Aufnahmen:

Die einzige 737-700 der Primera Air Scandinavia (OY-PSF)

Gefolgt von einer TUIfly Nordic 738 (SE-RFV), die erst seit April im Dienst ist.

Schön flach gingen immer die Norwegian-738er raus, wie hier LN-NOU mit dem schwedischen Naturforscher Carl von Linné auf dem Tail.

Dann wieder Primera, diesmal mit 738 (OY-PSA)

Un nochmal Norwegian mit LN-NOW

Um 9 Uhr ist das Licht an der 26 so weit rum, dass anständige Anflug-Aufnahmen möglich sind. Die Charter sind um diese Zeit raus und einige Kuriositäten zeigen sich, nämlich die Nextjet ATPs, ansonsten ist dieser Typ weltweit nicht mehr im Passagiereinsatz. Kaum an der Position angekommen, schwebt schon die erste ein (SE-MAK):

Gefolgt von der SE-LLO in reinstem Weiß.

und der dritten Nextjet-Ankunft in Reihe, einer Saab 340 (das rote Tail stammt übrigens noch von der DauAir, für die die Saab mal als D-CASD unterwegs war, mal sehen ob die OLT Saabs ihr zukünftiges Dasein auch in Schweden fristen werden):

Auch die Regionallinie Skyways bedient ARN regelmäßig, hier die SE-LIR im Sturzanflug:

Die Anflugposition an der 26 liegt übrigens auch recht idyllisch

Dann ging es noch mal zum Outbound ans Cargo-Center.
Maler mit einer der raren 737-600 HA-LOD, die dann auch nur noch wenige Wochen bis zur Malev-Pleite im Einsatz sein sollte.

EC-LAJ trägt jetzt die neuen Orbest-Titel:

Morgens gehen dann auch die einzigen zwei in ARN stationiert SAS-Heavys nach New York und Chicago raus. Heute zunächst die 333 LN-RKH

und direkt danach OY-KBN

Damit war für mich das Spotten in ARN erstmal beendet und es ging zum Stadtflughafen nach Bromma, um noch ein paar Saabs mitzunehmen. BMA hat schöne Spottingpositionen an beiden Enden der Bahn, man sitzt auf Felsen mit einem grandiosen Blick über den Flughafen und kann entspannt die Sonne genießen, zwischendurch gibt es auch mal eine Stunde keine Flugbewegung…
Hier ein Blick von der „Aussichtsplattform“:

Die Nextjet-Saab 340 aus Are/Östersund ist die SE-LJR (dazu am Ende mehr…)

Im Anschluss was Bizziges, ein Gulf aus China, der in Bromma einschwebte und wenig später wieder entschwand.

Nach einigen Anflügen auf der 12 wurde die Landerichtung auf 30 gedreht. Also schnell mit dem Wagen auf die andere Seite denn die meisten Ankünfte finden in der Zeit zwischen 16 und 17:30 statt und es war 15:45. Die Malmö Aviation spar ich mir mal, waren ja auch gerade bei uns am Platz.
Stattdessen hier eine schöne Golden Air-Saab 2000 SE-LOM vor der Häuserkulisse

Eine der ganz wenigen Saab 340, die seit ihrer Auslieferung (1989) für die gleiche Airline fliegt, ist diese Golden Air SE-ISG.

Dann eine Saab 340, die ich in dieser Lackierung bislang noch nicht aufgenommen hatte:

Wie bei so vielen Saabs begann auch die Karriere dieses Fliegers bei der Crossair. Heute fliegt SE-LJS für Avitrans Nordic (und vorher übrigens auch kurz für DauAir als D-CDEO).

Auch die Wings of Bornholm (Avitrans Nordic) Saab 340 SE-KCT war mir bislang noch nicht vor die Linse gekommen.

Und weils so schön ist, noch eine Saab 2000 (SE-LTU)

Zurück in ARN um 18:00 stand wieder der Anflug auf der 26 auf dem Programm.
Diese ursprünglich an Crossair ausgelieferte Saab 2000 ist eine der wenigen, die in den roten Golden Air-Farben unterwegs ist.

Gefolgt von einer weiteren Saab 2000 von Golden Air im Einsatz für Avitrans Nordic.

Auch Charter aus der Türkei lassen sich hin und wieder blicken wie hier Corendon mit TC-TJH (ex AB D-ABAU)

Estonian ist häufiger Gast in ARN, leider kaum noch mit den Saab 340, aber ein CRJ900 ist ja auch nicht schlecht

Zwei Saab 2000 von Carpatair scheinen zur Zeit für Blue1 zu fliegen, neben der YR-SBA war auch die YR-SBC regelmäßig unterwegs…

Nachdem die Sonne zwischenzeitlich etwas geschwächelt hatte, gab sie sich rechtzeitig zur Ankunft der TUIfly Nordic 752 SE-RFO wieder alle Mühe:

Auch diese Saab 2000 flog zunächst für Crossair, bevor sie für Moldavian als ER-SFA im Einsatz war. Seit Februar 2011 ist sie jetzt für Golden Air als SE-LXK unterwegs, leider in diesem sehr unauffälligen Farbenkleid.

Air Balic mit Fokker 50 YL-BAW

Aufgepasst und abgedrückt, LH Italia fliegt (noch) von Mailand nach ARN:

Eigentlich sollte um 19 Uhr Thomas Cook Scandinavia aus Heraklion ankommen. Da spekulierte ich auf den wild aussehenden 330 mit MyTravel-Orange am Rumpf, Thomas Cook-Tail und noch zu erahnenden Garuda-Titeln. Es wurde später und später, aber dann schwebte er im letzten Licht des Tages um 20:30 Uhr doch noch ein

Damit war dieser recht abwechslungsreiche Spotting-Tag beendet.
Am nächsten morgen hatte der Wind dann leicht auf Südost gedreht und so wurde von 08 gestartet und auf 19R gelandet, sehr ungünstig. Auf der 08 ist das Licht noch nicht rum und in den Anflug 19R kommt man nur sehr beschwerlich. Ab 7 Uhr bitte sich dann aber wieder das gewohnte Bild, Starts auf der 19R und Landungen auf der 26.
Nichts Spetakuläres verlässt ARN, aber um 9 Uhr kommen wieder die Nextjet ATPs, heute mal die SE-MEE mit SATA-Azores Tail:

Und noch eine Finnair EMB190 SE-LKO, gerade geweißelt und etwas verunstaltet:

Um 12:40 ging es mit LH803 wieder zurück nach FRA. Aus dem Terminal noch zwei nette Flieger:
Syrianair A320 YK-AKD

und Arkia (4X-BAW) macht sich mit zwei Stunden Verspätung auf den Weg nach TelAviv

Am Gate wartete dann ein brandneuer LH 321 (D-AIDJ). Am 29.7. ausgeliefert war dies wohl einer der ersten Einsätze.

Zum Abschluss noch eine schöne Wolkenformation im Anflug auf FRA.

Dort angekommen türmte es sich dann doch recht heftig auf, so dass der Flug zurück nach HAJ mit D-ABIM ohne Bordservice im Slalom um die Wolkenberge ging…

Insgesamt ein lohnenswerter Ausflug (wenn auch der Traffic in ARN sicher begrenzt ist, gerade was Heavys angeht), bei dem das Wetter mitspielte. Wann hatten wir in den letzten Wochen mal einen Tag wolkenfreien Himmel bei 24° und einem angenehmen Wind, im April oder Mai???

PS: Ach ja, und zu jedem Spotting-Ausflug gehört natürlich auch ein Flieger, den man gerne aufgenommen, aber dann doch nicht bekommen hat. Die wirklich ansehnlich lackierte SkiTeam Saab 340 von Nextjet (SE-LEP) stand noch auf meiner Liste. Bei Nextjet angefragt wurde mir auch prompt mitgeteilt, dass dieser Flieger Stockholm-Bromma am Do morgens um 9 Uhr in Richtung Are/Östersund verlassen würde, um dann nicht mehr nach Stockholm zurückzukehren. Diese Aussage wurde allerdings in einer zweiten Mail revidiert, die Flugplanung habe sich geändert und jetzt fliege SE-LJR morgens ab Bromma. Daher verbrachte ich den Morgen dann auch in ARN. Als ich im Anflug 26 stand ließ mich um 9:15 ein lauteres Motorengeräusch den Blick gen Himmel richten… Soviel zum Thema Flugplanung…

Weiter Beitrag

Zurück Beitrag

© 2021 SF340

Thema von Anders Norén