SF340

Saab 340 – Saab 2000 & more…

TFS – 09.2011

Gerne hätte ich meine Leiter am So. auch eingereiht, um die VW-Flieger in HAJ abzulichten, aber wir haben in der letzten Woche den verloren geglaubten Sommer auf Teneriffa eingefangen und als schönes Beutestück mit nach Hause geholt, besser gesagt, vorausgeschickt, denn unser Flieger hat erst um 2 Uhr am Mo. heimischen Boden berührt.Da man im Urlaub ja meist reichlich Zeit hat, habe ich an zwei Tagen für jeweils drei Stunden TFS besucht. Allerdings musste ich gleich anfangs feststellen, dass die bekannten Spottingstellen am Kopf der 08 nicht mehr mit fahrbarem Untersatz erreichbar waren. Kreuz und quer hatte man in spanischer Manier Zäune durch die Vulkanlandschaft gezogen, deren Sinn sich mir nicht recht erschlossen hat, evtl. sind dort im Anflugbereich Parzellen für neue Ferienanlagen vergeben worden…Am Ortseingang des Fischerortes Los Abrigos hat man aber netterweise eine Sozialkontaktzone mit Bänken und Bäumen eingerichtet. Mit 250 mm für eine 737 im digitalen Zeitalter durchaus entfernungstechnisch machbar, wobei der Winkel etwas schöner sein könnte. Dafür kann man den Wagen und sich selber im Schatten parken und gemütlich der Flieger harren, die da kommen. Im Hintergrund erhebt sich der Teide mit seinen nahezu 4000 m in den am Dienstag (20.9.) nahezu wolkenlosen kanarischen Himmel.

Viel Ryanair, Easyjet 320 und natürlich Engländer kommen nach TFS (im Frühjahr auch die nordischen Urlauber), besonders der Freitag ist vielversprechend, um die Mittagszeit die Thomas Cook-Invasion mit 10 Fliegern, aber auch die drei Stunden am Dienstag waren recht abwechslungsreich.

Als Aperitif zunächst Besuch aus dem hohen Norden: Primera OY-PSC

Dann ein spanischer Engländer: Mint EC-LBC ist zur Zeit für Thomas Cook unterwegs

Und ein englischer Engländer: Thomson mit 752 G-OOBG

unmittelbar gefolgt von einer 763 G-OBYH

Und nochmal Thomas Cook, aber aus Helsinki und damit „Scandinavia“ OY-VKD

Danach erkundete ich etwas die Umgebung und begab mich über Fels und Geröll etwas näher in den Anflug, aber ein stark böiger Wind und kein Schatten weit und breit bereiteten dem Ausflug ein schnelles Ende. Dafür trudelte ein schöner Flieger ein:Tarom mit YR-LCA

Englisches Flair kommt auch in Form von JET2:

und Monarch, die teilweise mehrfach täglich mit 300 oder 321 aufschlagen:

Die nächste JET2 war dann ein Volltreffer, G-LSAM in Holidays-Lacke:

und als krönender Abschluss ein Mischling, Sunwing/Travel Service mit der kanadischen Reg. C-FTDW:

Am Freitagmorgen (23.9.) zog es mich dann nochmal zu Airport. Allerdings hatte es die Nacht vorher kräftig geregnet und die dichten Wolken hatten sich noch nicht ganz verzogen. Um 10:15 wurde es aber kurzzeitig doch etwas heller, bei diesem Flieger ist Licht natürlich ein gern gesehener Gast: I-Fly kommt mit EI-DRF aus VKO (Russische Fortsetzung folgt…)

Die morgendliche Binter EC-IYC (der Regionalverkehr geht ansonsten nach TFN) aus Gran Canaria erwischte auch eine Wolkenlücke:

So, dann widmen wir uns nochmal den Engländern. Ein alter Bekannter diesmal mit 321 G-OMYJ:

Dann wirds größer: G-TCCB ist am Wochenende in den Hadjj-Lease gegangen, wobei die Vorbereitungen augenscheinlich schon in vollem Gange waren:

Und noch ein Treffer, eine der zwei noch recht neu zur Flotte hinzugestoßenen 752 mit Egypt-Klebern G-TCBC:

Auch heute gibts wieder Thomson 752, hier mit G-OOBN

Spanische Airlines sind Mangelware, Iberia kommt ab und an vom Festland, wie auch Spanair EC-ICL

Dicht gefolgt von 320 G-KKAZ:

Fehlt da noch eine Variante? Genau, eine 753 hier in Form von G-JMAB:

Nicht nur aus Moskau kommen die Russen, auch aus Jekaterinburg mit Transaero 763 EI-UNA:

Abends ging es dann zum Essen nach Los Abrigos und so konnte auf dem Weg noch der größte Flieger abgelichtet werden, der TFS zur Zeit regelmäßig besucht: Russen-Invasion Teil III mit Transaero 744 EI-XLD aus DME:

Zum Schluss kurz vor unserem Abflug aus dem Terminal noch der Retro-Ire:

Weiter Beitrag

Zurück Beitrag

© 2021 SF340

Thema von Anders Norén