SF340

Saab 340 – Saab 2000 & more…

CDG – 14./15.03.2012

Bereits im letzten Jahr hatten wir einen Besuch der Pariser Flughäfen ins Visier genommen. Die dortige Ferienzeit war dann aber wohl auch dafür verantwortlich, dass unsere Fotogenehmigung mehr als 4 Wochen auf sich warten ließ und wir zwischenzeitlich in LHR landeten. Also stand Paris in diesem Jahr ganz oben auf der Liste. Als sich vor zwei Wochen dann mit etwas längerfristiger Voraussicht gutes Wetter ankündigte und der Ausflug sowohl zeit- als auch flugtechnisch in den Bereich des Möglichen rückte, wurden die konkreten Planungen in Angriff genommen. Ich war dienstlich Mitte der Woche in Mainz unterwegs und konnte meine Reise von FRA aus antreten (positiv auf den Flugpreis wirkten sich noch Meilen der Neuseeland-Langstrecke aus).
So ging es mittags bei sehr trübem Wetter los in Richtung Westen.

In CDG bei der Landung noch etwas Dunst am Himmel, aber ansonsten keine Wolken in Sicht. Mein Spotting-Mitstreiter war schon morgens aus Berlin eingetroffen und hatte den Mietwagen ausgelöst. Nachdem Koffer und Leiter, die in CDG (leider) zur Standardausstattung gehören sollte, vom Gepäckband genommen waren, ging es auf direktem Weg (ein Navi kann in CDG übrigens auch nicht Schaden, bei dem Straßenchaos hätten wir wahrscheinlich mehr Zeit im Auto als mit Knipsen verbracht…) zur ersten Position am der Wetterstation (Pos A: Méteo).

CDG hat zwei nördliche (09L/27R, 09R/27L) und zwei südliche (08L/26R, 08R/26L) Start- und Landebahnen, wobei die äußeren kürzeren Bahnen (09L/27R, 08R/26L) fast ausschließlich für Landungen und die längeren inneren überwiegend für Starts genutzt werden. Hier findet man CDG-Charts: https://www.fly-sea.com/charts/LFPG.pdf
Die von uns angesteuerten Fotopositionen habe ich hier zusammengestellt (+ Hotel und Einkaufen): https://maps.google.de/maps/ms?msa=0&msid=206714007163141986449.0004bbb0295d1c9145d25

Bei Ostwind (und der war heute schön kräftig) rollen alle Flieger auf dem Weg zum Start auf der 09R an dieser Position vorbei. Allerdings hat am Parkplatz der Wetterstation, auf dem man sein Gefährt bedenkenlos abstellen kann, vor zwei Jahren einen 3 m hohen Zaun gezogen. Da ist mit 3 Stufen nichts mehr möglich, allerdings gibt es noch eine kleine Lücke an der Stelle, wo der neue Zaun in den niedrigeren alten Zaun übergeht. Zwei Leute mit Kameras + Leiter finden dort gerade so eben Platz. Hier entstanden die folgenden Bilder:
Der perfekte Auftakt, gerade vor zwei Wochen in Dienst gegangen, die erste 737-700 (OK-SWX) für Smartwings

Zwischen meiner Ankunft uns dem Erreichen der Fotostelle war nicht viel Zeit vergangen, hier geht „mein“ Flieger (D-AIQC) wieder raus.

Alles was Richtung Norden, also Nordamerika, Asien rausgeht, nimmt in der Regel die nördliche Startbahn. Wackelkandidaten sind alle Flieger, die CDG Richtung Naher Osten verlassen. Heute nimmt Egyptair (SU-GDS) die Nordbahn, morgen sollte es die Südbahn werden.

Ein Regierungs-310er (F-RADB) fehlte mir noch, was sich hiermit dann erledigt hatte.

AF ist von der Lackierung ja auch eher weißlastig. Da freut man sich über ein Skyteam-Exemplar umso mehr (F-GFKS).

Das Frachtzentrum von FedEx liegt im nördlichen Bereich von CDG und die gelandeten Frachter taxen bei Ostwind alle an dieser Position vorbei. So ab 16:00 Uhr geht es los, die meisten so kommen zwischen 17 und 18 Uhr. Gesehen habe ich 2 x 777, 4 x MD11 einen 300 und eine 757. Hier eine MD11 (N631FE):

Der wird uns ja in HAJ jetzt auch häufiger besuchen (G-FBJC):

TAM-Invasion um 16:00 Uhr, direkt hintereinander landen zwei 330 und taxen zum Terminal 1 (PT-MVS):

Und der zweite TAM (PT-MVO) an der Fotostelle, ganz schön nah…

Der Christmas-Sticker ist nicht mehr ganz zeitgemäß und wird diesen Embraer (SP-LDI) vermutlich auch nicht mehr lange zieren.

Je später der Tag, destso weiter ist das Licht dann rum, daher entschlossen wir uns um 17 Uhr, die Position am Pullman-Hotel (Pos. B) aufzusuchen, da hier abends die besten Lichtbedigungen herrschen. Sein Fahrzeug kann man entweder auf dem Parkplatz des Hotels (kostenpflichtig!) oder an der rückwärtigen Zufahrt abstellen, dort waren am Straßenrand reichlich Fahrzeuge geparkt und so haben wir uns einfach eingereiht…

Die größeren Flieger auf dem vorderen Taxiway sind allerdings etwas zu nah dran. Außerdem ist zu bedenken, dass bei Ostwind diese Nord-Süd-Taxiways eher selten genutzt werden.

AF 772 (F-GSPC) passt so gerade noch ins Bild:

Besser ist da schon ein 321 (F-GYAQ), zumal dieser mit Fram-Tail.

Von dieser Position sind auch Aufnahmen Richtung Südbahn möglich, wenn die Sonne weit genug rum ist. Hier wird die Air Austral (F-OLRA) zum Gate geschleppt.

Der Korean Pax-Jumbo aus Soul (HL7491) ist eingetroffen und nimmt, wie alle Maschinen, die Richtung Süden rollen, den hinteren Taxiway.

Dann war die Sonne fast weg und wir entschieden uns, zunächst die Fotostelle am Concorde Memorial (Pos. C) auszukundschaften und auf ihre Eignung zu testen.

Danach begaben wir uns auf die Suche nach einem Supermarkt, die einige Zeit in Anspruch nahm bis wir in einem gigantischen Einkaufszentrum landeten. Von dort aus ging es dann ins Formule1-Hotel Roissy. Wer keinen großen Wert auf besondere Annehmlichkeiten legt, dem wird hier für €45 (DZ inkl. Frühstück) eine saubere und ruhige Unterkunft geboten. Die Schallisolierung der Fenster war wirklich perfekt. Obwohl die Flieger im Anflug über das Hotel donnerten, hörte man im Zimmer keinen Mucks.
Der Blick aus dem Hotelzimmer am anderen Morgen versprach nach morgendlichem Dunst bereits einen sonnigen Tag.

Nach dem Frühstück fuhren wir zur besagten Fotostelle am Concorde Memorial, wo wir dann auch von der Militärpolizei kontrolliert wurden, nachdem wir zunächst bestimmt eine viertel bis halbe Stunde aus dem Jeep beäugt worden waren. Dem Vorsteher des Trupps war durchaus die Erleichterung anzumerken, als wir die Frage nach der Fotogenehmigung bejahen konnten. Er hatte wohl keine Lust, uns an diesem schönen Morgen zu vertreiben, bzw. eine Strafe aufzubrummen.

Auch fliegertechnisch war die Stelle eine gute Wahl. Kurz nach unserer Ankunft kommt ein AF744-Cargo (F-GIUD) rein:

Direkt gefolgt von einem 380 (F-HPJF), der mir in den eineinhalb Tagen dreimal vor die Linse kam:

Skyteam-Farben nimmt man gerne auch von anderen Gesellschaften, hier Air Europa (EC-JHK).

Aufnahmen startender Flieger von der 08L sind von dieser Position ebenso möglich. Das hier war wohl aber ein Ferry-Flug (F-GSQC), so schnell, wie der oben war…

XL mit Großraumgerät (F-GSEU)

1 x XL und dreimal XXL

Air France in altem Gewand auf altem Flieger (F-GFKJ)

Dann wurde es nach einigem Kleinzeug noch mal groß: zunächst kommt eine schöner silberner Cathay-Cargo (B-HUL)

direkt gefolgt von der Pax-Version (B-HOW)

und zum Abschluss eine AA mit Löffeln (N178AA)

Gute Ausbeute für eine Stunde. Wir waren jedenfalls froh, dass wir uns nicht für das morgendliche Knipsen in ORY entschieden hatten. Da das Licht ab 10:30 an der Meteo-Stelle langsam rum ist, begaben wir uns wieder dorthin. Allerdings liefen wir heute die Straße hoch zur Pos. D. Dort ist man recht nah an den Taxiways und der Zaun erlaubt den Einsatz einer dreistufigen Leiter. Fotografieren kann man durch den NATO-Draht, der in Schlaufen über den (alten) Zaun läuft. Bei unserer Ankunft liegt aber zunächst ein seltsames Geräusch in der Luft. CDG ist auch für Überraschungen gut. Ilse auf dem Weg zum VIP-Terminal (RA-86540):

An der Pos. D dann gleich der erste Ami (N174DN):

Grüße aus dem kühlen Norden (OH-LZC):

Auf dem Weg zur Position hatten wir schon den Transat 330 (C-GKTS) auf dem Vorfeld gesehen und natürlich gehofft, dass dieser die Nordbahn nehmen würde. Wunsch erfüllt… Danke!

An dieser Stelle werden oft auch Flieger zwischen den Terminals und der AF-Maintenance vorbeigeschleppt. Allerdings ist die Entfernung meist eher weitwinkeltauglich (F-GZNF).

Eine JAL 772 (JA708J) fehlte mir noch gänzlich, morgens kommt immer die Kurze und abends die Lange…

Es gibt zwei Outbound-Wellen von ca. 11:00 – 12:00 und von 13:00 bis 14:30 Uhr. Das bedeutet Großraum im Minutentakt. Dann kommt auch jede Menge AF-Großgerät vorbei, wie dieser 340 im neuen Lack (F-GLZK). Überhaupt ist die Stelle für Großgerät optimal, da viel Kleingeraffel tagsüber die Südbahn nimmt.

Der tägliche Mexikaner, heute eine 763 (XA-APB) in alter aber dennoch sehr ansehnlicher Lackierung.

Lot heute mit Star Alliance in CDG (SP-LDK)

Auch die Chinesen nehmen die Nordbahn, hier ein noch recht neuer China Southern 330 (B-6526)

Eva Air-777 (B-16708) ist natürlich auch sehr schick

AF-Jumbo (F-GEXB) in den modifizierten neuen Farben.

Der ein oder andere Amerikaner macht sich auf den Weg, hier United mit 763 (N652UA)

und mit 752 (N19136).

AF zur Abwechslung mal klein und kurz (F-GUGC).

Dann wieder die Chinesen, diesmal China Eastern (B-6082).

Eine American 763 mit Ohren (N391AA).

US Airways schickte zwei 330 vorbei (N285AY).

In FRA lichttechnisch nicht so einfach zu kriegen, hier aber in Perfektion, Vietnam 772 (VN-A150).

Gestern war die Thai 773 (HS-TKG) nicht aufnehmbar über den vorderen Taxiway gegangen, heute aber nimmt sie den richtigen Weg.

Ein Kanada-Dickschiff kommt gleich hinterher (C-FIVS).

So 10 AF772/773 (F-GSPS) dürften es gewesen sein, hier ein Beispiel der kurzen Variante.

Ein AF 330 (F-GZCO) zeigte sich auch.

Hier noch die lange 777 (F-GSQB).

Und… natürlich wieder der A380 (F-HPJF).

Jet2 bringt etwas Farbe ins Spiel (G-CELE).

Wie auch Air Baltic (YL-BBY).

Jetzt wurde es beim Outbound doch zunehmend ruhiger und so wechselten wir wieder zur Pos. an den Taxiways, die wir ja schon vom Vorabend kannten. Selten kommt auch Kleingerät, deshalb nicht weniger interessant, wie diese Hex Air (F-GYPE).

nd dann warteten wir noch auf unser Abschiedsgeschenk des Tages, das uns dann auch in schönstem Abendlicht präsentiert wurde (3B-NBJ):

Damit war unser Ausflug beendet. Für mich ging es vom Terminal 1 mit LH über MUC nach HAJ.
Auf den Örtlichkeiten im T1 ein wenig Pariser Flair zum Abschied, obwohl sich das Becken und der Papierkorb eher suboptimal in die Wandgestaltung integrieren…

Gibt es eigentlich abgesehen vom T1 in Paris noch Flughäfen, wo die Flieger hintereinander an den Flugsteigen abgestellt werden? Der Wind hatte inzwischen gedreht und so verließen wir CDG im rappelvollen EMB mit 30 min. Verspätung auf der 26 in Richtung MUC.

Also CDG bei Ostwind hat schon was, man erwischt wirklich sehr viel Großgerät, meine Zweifel haben sich jedenfalls nicht bestätigt. Es entgehen einem tagsüber nur die Flieger, die konsequent die Südbahn nehmen, alles nach Afrika, Etihad, Qatar 346, Emirates 380… Zur Pflichtausstattung gehören in jedem Fall eine dreistufige Leiter und die Fotogenehmigung. Auch ein Fahrzeug (mit Navi) sollte verfügbar sein. Dann steht aber einem ungetrübtem Fototag nichts mehr im Wege…

Eine kurze Anekdote noch zum Schluss: Von CDG aus gehen nach 18:00 Uhr zwei Flieger im Abstand einer halben Stunde nach MUC. Ich hatte mich für den früheren (Augsburg Airways) entschieden, da mir bei dem anderen Flug (LH) die halbe Stunde Umsteigezeit in MUC etwas kurz erschien. Mit halbstündiger Verspätung in MUC dem Bus am Terminal entstiegen, musste ich dann feststellen, dass das HAJ-Gate natürlich ganz am Ende des Terminals lag (passiert mir in FRA auch immer). Also die gefühlten 5 km hinter mich gebracht, um dann festzustellen, dass der Flieger nach HAJ eine halbe Stunde verspätet war. Nachdem das Boarding des 321 abgeschlossen war, kam dann die Durchsage mit der Entschuldigung für die Verspätung, da diese Maschine leider mit halbstündiger Verspätung aus… CDG eingetroffen sei. Da hätte ich mir den Fußweg ersparen können…

Weiter Beitrag

Zurück Beitrag

© 2020 SF340

Thema von Anders Norén