SF340

Saab 340 – Saab 2000 & more…

AMS – 18./19.03.2018

Am vergangenen Wochenende war ich mit einem Spotterkollegen aus Berlin in AMS. Das Wochenende hatten wir schon länger für einen gemeinsamen Ausflug anvisiert und verschiedene Ziele im Blick gehabt. Aufgrund der prognostizierten Sonnenscheindauer entschieden wir uns dann für eine Fahrt zu unseren niederländischen Nachbarn, zumal wir beide dort länger nicht mehr vorbeigeschaut hatten, mein letzter Besuch dort lag bis auf den Fokker70-Trip letzten Herbst schon 4 Jahre zurück. Eine Erkenntnis aus den zwei Tagen gleich vorneweg: Zum Polarforscher bin ich nicht geboren… Die Sonnenescheindauer hat zwar gehalten, was von den Wetterdiensten versprochen worden war, leider aber auch die Vorhersage der gefühlten Temperaturen bei einem stürmischen Ostwind von -14°C. Da hält man es nicht wirklich lange auf der Leiter aus, auch mit Wärmepads für Füße und Hände. Zum Glück konnten wir unseren Wagen im Anflug der 06 nur wenige Meter von unserem Standort parken und uns dort immer wieder aufwärmen.

Jetzt aber zu den Bildern, der abwechslungsreiche und interessante Traffic ließ jedenfalls keine Langeweile aufkommen.

Am Sonntagmorgen gab es noch etwas Schichtbewölkung, die es der Sonne immer wieder schwer machte, so dass die Lichtverhltnisse teilweise etwas suboptimal waren. Dafür ist der Sonntag natürlich Frachtertag und so ging es auch gleich los. Noch ohne nennenswertes Licht war schon AirBridge 744 VP-BIG reingekommen, gefolgt von 748 VP-BBP.

Lilien im Anflug auf AMS, PH-BHL steht seit im Sommer 2017 im Dienst von KLM.

Das Oranje ist natürlich Klasse für den niederländischen Markt, vieleicht auch ein Grund, warum sich Easyjet in AMS so breitgemacht hat. Bei gefühlten 100 Fliegern am Tag ist aber manchmal auch was nettes dabei, wie hier G-EZUA, auf der eine neue EasyJet-Lackierung ausprobiert wurde, die es dann aber nicht geworden ist…

Weiter im Frachterreigen: Leider mit schwächelndem Licht kam 748 N854GT.

Saudi-Cargo schickte TF-AMN

Investititonen in der Türkei sind aufgrund der aktuellen politischen Situation wohl nicht so angesagt, ob die Werbemaßnahmen auf diesem 332 TC-JIZ was daran ändern?

Air Tanker G-VYGM ist, immerhin mit Titeln versehen, seit Januar für TUI unterwegs.

Man mag es kaum glauben, aber nach 10 Jahren habe ich in AMS meine erste Surinam erwischt, PZ-TCR bei der Ankunft aus Paramaribo.

Inwischen hatte man die 36R zu unserer Freude wieder dicht gemacht, nachdem dort Cargolux Italia 744 und ein ASL-Jumbo in TNT-Farben reingekommen waren.
Rechtzeitig vor Ankunft der Yangtze, bzw Suparna Airways, wie der Laden jetzt heißt, B-2432

Munter ging es mit Frachtfliegern weiter, aus Stansted kam A6-DDE.

Seit kurzem fliegt auf diesem Emirates-Moppel Paris Saint Germain durch die Welt. Zurück blieben fluchende Holländer aufgrund des natürlich seitlich nicht sichtbaren Stickers, das hätte man sich aber eigentlich auch schon vorher denken können…

Lassen wir den Tag bei langsam etwas Rückenlicht mit Frachtern ausklingen, immer noch war nur die 06 offen.
Den Anfang macht Korean 772 HL8226

Gefolgt von China Cargo B-2077

Und nach einem kurzen Hopser vom Hahn kommt Nippon Cargo 784 JA13KZ, nimmt man auch bei dem nicht ganz perfekten Licht, zudem es meine erste war.

Danach machten wir noch einen Abstecher zum Anflug der 36R, die inzwischen wieder offen war. Dort konnte man sogar direkt aus dem Wagen fotographieren und so dem frostigen Wind entgehen, aber der Verkehr war nicht überwältigend und es hatte wieder eine diffuse Wolkenbildung eingesetzt.

Der nächste Morgen zeigt sich beim Verlassen des Hotels wolkenlos, soweit so gut, nur der böige Wind hatte nicht nachgelassen. Wir entschieden uns, heute an der 36R anzufangen, die um 6:30 Uhr noch nicht offen war. Allerdings waren einige nette Flieger aus Richtung Süden/Osten im Anflug, also fuhren wir ins Industriegebiet zur Morgenposition an der Breguetlaan. Kaum dort angekommen wurde die 36R pünktlich um 7 geöffnet und bescherte uns die beste Stunde unseres Ausflugs.

Die ersten Sonnenstrahlen erwischte der Jet Airways A333 VT-JWR aus Dehli.

Unmittelbar gefolgt von der Garuda 773 PK-GIK aus Jakarta.

Mit VT-JET aus Mumbai kommt die zweite Jet Airways, zur Abwechslung eine 773.

Aber auch heute soll die Fracht nicht zu kurz kommen, für uns überraschend kommt N743CK in Hybrid-cs. Licht und Flieger +++

Beim letzten Besuch in AMS an dieser Stelle hatte bei der Airzena der Autofokus versagt, heute erwies sich die Technik als zuverlässig.

KLM kommt morgens auch ais Dehli, hier mit PH-BFY in new-cs.

Der Air China A350 war ein Grund für die Positionswahl und wir wurden nicht enttäuscht, B-18906 zeigt sich im schönsten Morgenlicht.

Mit Emirates 772 A6-EFJ wird ein weitere Frachtkapitel aufgeschlagen.

Und wo wir schon beim Thema sind kommt noch D-AEAA aus LEJ.

Letzter Flieger an dieser Position war die D-ABBD unterwegs für Eurowings immer nich mit AB-Titeln aus HAM, dann ging es wieder in den Anflug 06.

Grund war eine United 772 im Allianzen-Lack: N77022 aus Houston.

Einer der zahlreichen Delta 333 soll auch nicht fehlen, stellvertretend N811NW.

Farbe auf dem Flieger, so sollte es sein, eine Jet2 733 in Holidays-Lackierung war mir noch nicht vor die Linse gekommen.

Wir wollen aber nicht die Fracht vernachlässigen, LX-VCL trifft aus Aguadilla (Puerto Rico) ein.

Und weiter gehts, Singapore Cargo bring vermutlich Grünzeugs aus Nairobi.

Aus MAD schickt Air Europa mit EC-MQP eine 738 in new-cs.

Und auch Finnair kommt mit recht neuem Gerät, OH-LZP wurde im Mai 2017 ausgeliefert.

EasyJet registriert mit dem Brexit im Blick fleißig Flieger nach Österreich um, wie OE-LQD

Großer Flieger, viel Farbe, Sonne, was will man mehr? WOW schickt immer wieder 330 nach AMS, heute TF-WOW.

Kurze Delta Triples fehlten mir auch noch, an beiden Tagen kamen morgens zwei, hier N865DA aus Minneapolis.

Die 36R war zu, also kommt Qatar 773 A7-BAN zu uns.

Der Einbahnlandebetrieb beschert uns noch ein weiteres interessantes Gerät, Arkia 753 4X-BAU aus Tel Aviv.

Den Cargo-Abschluss macht der Platzhirsch mit PH-CKB aus Miami, nachdem wir am Tag zuvor die CKC ablichten konnten.

Als Special Guest gab es die erste 737Max für TUI Belgium OO-MAX, die zu einem kurzen Pressetermin nach AMS kam.

Da die Transavia Peter Pan sich danach für die wieder geöffnete 36R entschied, machten wir uns auf den Weg mit dem fahrbaren Untersatz nach HAJ bzw. per Flieger nach SXF.

Fazit: Sonnenschein macht noch keinen Frühling, aber was die Flieger angeht, blieben kaum Wünsche offen.

Weiter Beitrag

Zurück Beitrag

© 2020 SF340

Thema von Anders Norén