SF340

Saab 340 - Saab 2000 & more...

XFW – 11.2021

Am 22.11. stand mal wieder ein Besuch in Hamburg-Finkenwerder auf dem Programm. Das Wetter zeigte sich von seiner schönen herbstlichen Seite und das Programm war sehr abwechslungsreich. Es gab fünf neue Airlines + den ersten Beluga XL für mich.

Kurz nach meiner Ankunft um 10 Uhr, machte sich der erste Testflug des Tages auf den Weg, „nur“ ein Indigo 320-251N (D-AVVF, MSN 10485, VT-IIM), aber bei den Lichtverhältnissen sagt man nicht nein 🙂

Der Nordostwindbetrieb auf die 05 in HAM hat den Vorteil, dass man die Anflüge in XFW sieht, wie hier die Eurowings D-ABDQ in „Europapark-cs.“.

Zweiter Flieger des Tages in XFW, der auch in die Luft wollte, war ein 320-251N der chilenischen Sky Airlines (D-AVVL, MSN 10123, CC-DBH).

Direkt im Anschluss ging ein Sichuan 321-271NX auf die Bahn (D-AYAK, MSN 10400, B-324K).

Danach gab es eine ruhigere Phase, im Anflug auf HAM Iran Air 332 EP-IJB.

Als erster von drei Belugas an diesem Tag landete die Nr. 5 F-GSTF.

Die Sky lässt bei der Rückkehr etwas Gummi auf der Bahn.

Gerade erst zu erkennen, was das mal werden soll: ein Volaris 321N (MSN 10855), der noch keine deutsche Testreg. trägt.

Da ist dieser Air China 320-251N im Produktionsprozess schon weiter fortgeschritten, wenn auch (noch) mit vielen Klebchen versehen (D-AVVY, MSN 10158, B-326W).

Viel passierte jetzt nicht mehr, bis mittags zwei Flieger zum Erstflug rausgingen. Ein… wer hätte es gedacht, Indigo 321N und ein Qingdao 321-271NX (D-AVWU, 10448, B-326M)
Leider hatte zu diesem Zeitpunkt eine sehr langsam ziehende Schichtbewölkung Finkenwerder erreicht, so dass die Sonne nicht mit voller Kraft zum Zuge kam.

Inzwischen hatte ein Beluga XL die Nr. 5 an der Entladehalle abgelöst. Bevor diese sich wieder auf den Weg machte, kam zunächst die Nr. 4 rein.

Zum Abflug der F-GXLI fand die Sonne zum richtigen Zeitpunkt den Weg durch die Wolken.

Dann standen wieder Schleppvorgänge auf dem Programm: eine partiell lackierte Indigo 321N (MSN 10707)

und das kleine Sonnenloch erfreute nicht nur die drei Herren am Zaun: die zweite 321-253NX (D-AYAC, MSN 10627, A4O-OXB) für Salam Air aus dem Oman.

Nur für einen Hauch von Licht reichte es bei der darauffolgenden Vietjet (D-AYAQ, MSN 10128, VN-A543), die im Sommer auch schon mal mit Triebwerken ausgestattet war.

Eine der neuen Airlines für mich: die saudische Flyadeal D-AVVD (A320-251N, MSN 10518, HZ-FAP). Luftflimmern war an diesem Tag quasi nicht existent, so waren auch Fotos mit viel Brennweite quasi quer über den Platz möglich.

Zwischendurch traf das oder andere sehnlichst erwartete Weihnachts- (bzw. verspätete Oster-)geschenk in Hamburg ein.

Vom Erstflug zurück kam die bereits erwähnte Indigo 321-251NX (D-AVWS, MSN 10654, VT-IME)

während die Qingdao nach einem Anflug auf die 23 in HAM einen schönen U-Turn über Finki hinlegte.

Vermutlich frisch lackiert wurde dieser Ural 321-251NX (D-AZWA, MSN 10600, VP-BFJ) zum Delivery Center geschleppt.

Ausgeliefert wurde an diesem Tag noch ein Air Blue 321-251NX (AP-BOD, MSN 9560), da wäre die morgendlich Bahnrichtung, die zwischenzeitlich gewechselt wurde, schöner gewesen, aber dennoch schick.

Was fehlte noch, natürlich eine Wizzair… Die Sonne ging stark dem Horizont entgegen, als dieser 321-271NX (D-AZAO, MSN 10522, HA-LZF) vorbei geschleppt wurde.

Doch der Tag war noch nicht zu Ende, und so lange es noch Restlicht gab, ging eine weitere Indigo 321-251NX (D-AVZI, MSN 10651, VT-ILX) zum RTO auf die Bahn

und kurz vor Sonnenuntergang wurde ein Jetstar Japan 321-251NX (D-AYAM, MSN 10146, JA27LR) zum Delivery Center geschleppt.

Stimmungsvoll ging der Tag in Finki zu Ende:

Weiter Beitrag

© 2022 SF340

Thema von Anders Norén