SF340

Saab 340 - Saab 2000 & more...

AMS – 10.03.2022

Da ein für diesen Tage geplanter Familienbesuch aufgrund einer Corna-Infektion nicht stattfinden konnte, musste für den 10. März eine Alternative gefunden werden. Da ich zu dieser Zeit in Essen war und die Wettervorhersage viel Sonne versprach, entschloss ich mich, für einen Tagesausflug nach Amsterdam zu fahren. Zuletzt hatte ich den Airport vor der Corona-Krise besucht und für den Tag waren ein paar nette Flieger angekündigt. Frühmorgens ging es auf die Autobahn und staufrei erreichte ich AMS quasi gleichzeitig mit dem Sonnenaufgang. Bei Südwind wurden Polder- und Centerbaan für Anflüge genutzt. Ich wählte einen Platz im Anflug zur Polderbaan, der einen guten Aufnahmewinkel versprach.

An der Stelle angekommen, hatte ich gerade Zeit, meine Kamera startklar zu machen, da war schon der erste interessante Frachter im Anflug, Atlas Air kommt mit N415MC aus Miami.

Weiter ging es mit meinem persönlichen Morgenhighlight, aus Bogota trifft Avianca Cargo 332F mit N335QT ein.

Die Geodis 333-343(P2F) G-EODS aus London Stansted hatte ich gar nicht auf dem Plan, in FR wurde sie mit dem Ziel AMS auch nicht angezeigt. Zum Glück war die Kamera nicht weit.

United aus Newark mit dem langen 76er N69063.

Die neuen 330Neo von Delta hatte ich bislang in AMS noch nicht erwischt, hier landet N409DX aus Seattle.

An den geschlossenen Fensterläden unschwer als Frachter zu erkennen, Air Canada mit dem new-cs. 333 C-GEGC aus Toronto.

Für einen TUI Netherlands-Flug musste heute Neos einspringen und schickte die B789 EI-NUA aus Mailand.

Der Typ fliegt auch beim Homecarrier, PH-BHG aus Los Angeles.

Dann ein weiterer Delta 330Neo, diesmal in der Team USA-Sonderlacke aus New York JFK.

Air Canada kam nochmal aus Toronto mit einem kurzen Dreamliner in den alten Farben: C-GHPX.

Ein weiterer kurzer Dreamliner von American aus DFW N871AY.

Gerade mal etwas mehr als ein halbes Jahr fliegt dieser A321-271NX für Air Astana, P4-KGF aus Atyrau, inzwischen in EI-KGF umregistriert.

A350 von Delta hatte ich bislang auch noch nicht aufgenommen, N516DN aus Detroit.

Viel Farbe bringt Air Malta auf dem 320Neo 9H-NEB.

Letzter Flieger an dieser Position ist eine Typenerstsichtung für mich, ein Embraer E195-E2 PH-NXG ausgeliefert im Dezember 2021.

Nach einer kurzen Mittagspause ging es zum Taxiway am Friedhof. Dort erwischt man die Flieger, die von der Polderbaan zum Terminal rollen. Das Licht ist hier ab Mittags auf der richtigen Seite und wird dann zunehmend besser.
Den Anfang macht hier ein Malaysian Cargo 332F 9M-MUA aus Dubai DWC.

Saudi aus Jeddah mit 789 HZ-AR23.

Aus Minneapolis kommt eine KLM 772 in neuen Farben mit Asia-Titeln PH-BQK.

Etwas verblasst ist die Lackierung bereits auf der Pegasus 738 TC-AIS, ausgeliefert im Dezember 2011.

Leider keine Sonderlackierung, ein Moppel in den Standardfarben von Emirates A6-EUM.

Und nochmal Emirates, diesmal ein Frachter 772F A6-EFH aus Chicago ORD.

Bevor die Centerbaan wieder für Anflüge offen war, wurde glücklicherweise zwei Frachtern noch die Polderbaan zugeteilt. 4K-BCH war zuvor für SkyGates in der Luft und war kurz vor meinem Besuch in AMS aufgrund des Ukraine-Krieges und den damit verbundenen Einschränkungen für russische Airlines in die Flotte von Silk Way West Airlines mit sehr netten Hybrid-Farben zurückgekehrt.

Mit LX-YCV erwischte ich dann auch noch meine erste Cargolux-Italia 744F, die aus Nairobi kam.

Aus LHR schickte BA heute einen kurzen Dreamliner: G-ZBJC.

Dann mit A7-BEU noch eine Qatar 773.

Und zum Abschluss nochmal Fracht in den alten LAN Cargo-Farben 763F N418LA aus Miami.

Da keine weiteren interessanten Flieger mehr zu erwarten waren, ging für mich der Ausflug mit dieser kleinen aber feinen Tagesausbeute zu Ende.

Weiter Beitrag

Zurück Beitrag

© 2022 SF340

Thema von Anders Norén