SF340

Saab 340 - Saab 2000 & more...

BRU – 08.2022

Nach langer Coronakrisen-bedingter Auszeit führte mich der erste längere Spotting-Ausflug am ersten Augustwochenende nach Brüssel. Mein letzter Besuch dort lag sieben Jahre zurück und in der Zwischenzeit hatte sich auch in Bezug auf die Flotte des Homecarriers einiges getan. Alle heute aktiven Langstreckenflieger waren damals noch nicht aktiv, einige Belgian Icons-Sonderlackierungen fehlten mir noch und die 319er Flotte ist schon größtenteils in den neuen Farben umgepinselt. Der Traffic schien mir sehr abwechslungsreich zu sein, gerade aufgrund der Ferienzeit gab es viele Verbindungen nach Nordafrika, insbesondere Marokko, wo es quasi zu jeder kleineren Stadt mit einem Airport teils mehrmals täglich Verbindungen gibt. Spätnachmittags war zudem immer ein Dreamliner von Royal Air Maroc im Programm.

Auch die Wettervorhersage ließ auf gute Fotomöglichkeiten hoffen. Der Wind sollte mit mäßiger Stärke aus Nordost kommen und so hoffte ich auf 01-Betrieb mit morgen- und abendlichen sehr guten Lichtverhältnissen. Etwas wackelig ist das in BRU immer, gerade da bei schwachem Ostwind auch mal die 25er-Bahnen angeflogen werden. Da verteilt sich der Traffic dann auf beide Pisten, so dass man gezwungen ist, schnelle Bahnwechsel vorzunehmen oder auf einige Flieger zu verzichten. Am Samstagmittag war aber bereits nur die 01 für Landungen in Betrieb und so sollte es auch bis zu meiner Rückfahrt am Montagmorgen bleiben.

Die Fahrt am Samstag verlief ohne Staus, um 18:20 konnte ich an der Abendstelle an der 01 am Friedhof von Zaventem meine Kamera auspacken. Der Dreamliner von RAM war heute verspätet und sollte um 19:00 eintreffen. Aber massive Wolkenpakete verdunkelten den Himmel genau an der Stelle, an der sie der Spotter nicht sehen möchte. Ansonsten war der Himmel überwiegend blau…. Es tat sich auch wenig bei den Wolken, im Anflug war es stockduster. Erst nach 30 min. kam im Zeitlupentempo ein Wolkenloch.

Zunächst wurde ein Bizjet vom Licht erhellt: Eine Falcon 7x von Ablag Aviation OO-LAH.

Auch die ANA (JA891A) aus Tokyo schaffte das Wolkenloch, das jedoch schon wieder zusehend kleiner wurde.

Quasi mit dem letzten Licht kam die RAM, ein RAM-Dreamliner war mir noch nicht vor die Linse gekommen, CN-RGT.

Dann waren die Wolken da und die DHL (D-AEAS) mit Regenbogentail aus Madrid eintreffend daher nur schräg von vorne.

Ebenso wie die noch sehr neue Triple von CMA (F-HMRB), die für Qatar Cargo aus Doha kam.

Von Rwand Air hatte ich mal eine Dash auf einem Ferryflug bei uns am Platz aufgenommen. Größeres fehlte mir noch, ist aber in BRU regelmäßig zu Gast. Eintreffend aus LHR kommt 9XR-WP pünktlich zur lichttechnisch zur besten Zeit.

Seit Februar 2021 ist die 737 Max OO-TMB wieder für TUI Belgium in der Luft.

Neben RAM mischt im Marokko-Geschäft auch Air Arabia kräftig mit und ist mehrmals täglich anzutreffen, hier CN-NMK aus Tanger.

Verspätet war heute die Air Belgium 748 OE-LFD, die ein über den anderen Tag immer einen Kurs über Dubai nach Chengdu fliegt. Aber es reichte noch knapp mit dem Licht, damit war ein weiterer Wunschkandidat im Kasten.

Am anderen Morgen ging es um 7 Uhr an die 01 zur neuen Spottingstelle, bzw. ich kannte die Plattform jedenfalls noch nicht, so neu ist sie ja auch schon nicht mehr… Geholfen wird hier auch demjenigen, der sich mit den Bahnbezeichnungen nicht ganz so gut auskennt.

Dort bekommt man morgens bei (noch) flimmerfreier Luft auch den Traffic, der zum Start auf die 07R geht, also eigentlich alles, da bei dieser Bahnkonfiguration die 07R die Hauptstartbahn ist. Nur Frachter gehen auf die 07L.

An dieser Position finde ich für den Anflug besonders den Hintergrund mit dem Atomium und der Häuserkulisse von Zaventem/Brüssel sehr ansprechend. Allerdings hätte man die Plattform etwas höher bauen können, so hat man bei größeren Fliegern parallel immer den Doppelzaun im Bild, aber das ist wirklich klagen auf hohem Niveau. Toll, dass es überhaupt so gute Möglichkeiten für Spotter und alle, die sich für Flugzeuge interessieren, gibt.

Als erster Flieger mit Licht trifft eine lange Air Canada-Tripple (C-FIVX) in den aktuellen Farben aus Montreal ein.

Für TUI Belgium ist über den Sommer die SmartLynx 9H-SLE unterwegs, immerhin mit Titeln versehen.

Die nächste 773 im Anflug ist N2250U aus NY-Newark in den ansehnlichen neuen United-Farben.

ET-AUP geht nach Manchester und rollt vor dem Brüsseler Wahrzeichen auf die 09R.

Aus JFK kommt OO-SFG in den alten Brussels-Farben, 2018 zur Flotte gestoßen und vorher bei Singapore Airlines unterwegs.

Mit OO-SSV hier mal ein 319 in den neuen Farben bei der Landung aus BER.

Immer noch im Eurowings-Gewand präsentiert sich OO-SFB, den hat der ein oder andere wie ich auch sicher schon mal in DUS aufgenommen.

Die TinTin OO-SNB gehört zu den Brussels-Sonderlackierungen, die ich bereits bei meinem letzten BRU-Besuch aufgenommen hatte, diesmal ist sie mir auch nur einmal vor die Linse gekommen.

Für Swiss aus ZRH kommt heute morgen eine willkommene Abwechslung mit Edelweiss HB-IHZ.

Von den Brussels 320ern sind noch nicht so viele umgepinselt, OO-SNI bei der Landung aus Tel Aviv.

Nach der Triple gestern kommt heute morgen ein CMA 332F OO-SEA aus Miami.

Für Corendon im Einsatz ist LZ-BHL von Balkan, immerhin ordentlich mit Farben versehen. Die Kiste war auch mal, wer sich noch erinnert…, für Small Planet unterwegs.

DHL-Frachter tauchen unregelmäßig verteilt über den Tag immer mal wieder auf, wie D-AEAJ aus London Heathrow.

United trifft allmorgendlich mit dem langen Dreamliner, hier N91007, aus Chicago ein.

MEA setzt die neuen 321 Neo nach BRU ein, wie T7-ME8, ausgeliefert im April 2021.

Air Arabia, hat sich auch fleißig Gerät für den Sommer angemietet, u.a. beide Aura Airlines 320, die regelmäßig in BRU anzutreffen sind.
EC-NOZ ist in Oujda stationiert und trägt noch die Sky Atlantic Vacations-Farben eines amerikanischen Reiseveranstalters von dem vorhergehenden Einsatz für Surinam Airways.

Es folgt die zweite Aura Airlines EC-NMY, die von Nador aus europäische Ziele für Air Arabia bedient.

Die Bruegel-Lackierung auf OO-SNE fehlte mir noch, hier ankommend vom kurzen Hüpfer aus Paris CDG.

RAM ist mit unterschiedlichem Gerät vor ORT, auch mit EMB 195 CN-RGO aus Rabat.

Oder aus Tangier mit der new-cs. 738 CN-RGH aus Tanger.

Auch TUI Belgium hat seit längerer Zeit eine Sonderlackierung in der Flotte, OO-JAF trägt seit 2016 Family Life Hotels-Farben.

Das Licht geht um die Mittagszeit immer mehr in Richtung Bahnachse, aber drei interessante Flieger waren noch im Angebot.
Zunächst eine 763 aus Island mit TF-ISN.

Gefolgt von Sichuan Cargo 332F B-308L, die aus Chengdu kommend mit Stop in Helsinki in Brüssel landet.

Und zum Abschluss noch eine ABX 763 N362CM eintreffend aus Cincinnati , die ihren Erstflug bereits 1988 absolviert hat und die ersten Jahre in Australien für Qantas unterwegs war.

Danach war erstmal eine längere Pause angesagt, bevor es um 16 Uhr wieder zur 01 Friedhofsseite ging. Erster Flieger um 16:15 die Schlumpfkiste OO-SND von Brussels, eintreffend aus Porto. Ehemals als D-ALTJ bei LTU/Air Berlin unterwegs, trug OO-SND auch schon einmal allerdings sparsame Red Devils-Lackierung.

Auch hier holt einen die Vergangenheit wieder ein, für OO-JAL hat sich noch ein gelbes TUI-Winglet im Trödel gefunden.

Heute zum Glück nicht pünktlich zur Mittagszeit, sondern deutlich verspätet, mit ER-00005 einer der beiden FlyOne 320 aus Chisinau.

Übernommen von Level zeigt sich dieser 321 von Vueling OE-NLV noch deren Farben und wurde nur mit Titeln versehen.

Reichlich Farbe und damit kein Kandidat für unseren Platz, EI-IKU eintreffend aus Rom.

Seit knapp 10 Jahren hat TUI Belgium vier EMB-190 in der Flotte, OO-JEB kommt hier aus Reus in Spanien.

Wer den einzigen 320 von Iberojet EC-LZD aufnehmen möchte, hat in Brüssel beste Karten, eingesetzt für Air Europa fliegt die Kiste täglich zwei Umläufe nach MAD.

Zwei Qatar-Cargo gab es noch an diesem Nachmittag, A7-BFM kommt aus Atlanta.

Sun Express schickt heute das Schaf aus Izmir.

So erwischt man die Brussels-Sonderlackierungen dann auch gleich von beiden Seiten: Bruegel zum zweiten Mal bei der Ankunft aus Malaga.

Eine Zeit lang war in BRU regelmäßig auf Paxfracht-Flügen Virgin mit Großgerät anzutreffen. Jetzt wird auf der LHR-Verbindung der 321-P2F G-NIKO von Titan Airways unter Virgin-Flugnummer eingesetzt, eine Typenerstsichtung für mich. Zweimal täglich macht die Kiste den kurzen Hüpfer über den Ärmelkanal. Vor dem Frachterumbau war der Flieger mit gleicher Reg für MyTravel und Thomas Cook im Einsatz.

Aegean hat seinen neuesten 320N SX-NEE mit „Hellenic National Basketball Team“-Stickern versehen.

Und die Aura-Airlines bei der zweiten Tagesankunft aus Nador mit Mondbegleitung.

SkyExpress gehört auch zu den regelmäßig in BRU anzutreffenden Airlines, SX-WEB aus Athen.

Dann wird es nochmal größer, Emirates mit der 50-Jahre-Lackierung auf A6-EQM.

Und zum Tagesabschluss noch eine neue Airline für mich, die norwegische Flyr mit 737Max aus Oslo.

Neuer Tag, neues Glück, wieder zurück auf der Spotterplattform an der 01 geht der Star Alliance 320 OO-SNC von Brussels auf die Bahn, der am Tag zuvor den Hangar verlassen hatte. Auch dieser Flieger hat eine interessante Geschichte als D-ALTH für LTU und AirBerlin, danach bei Brussels mit RedDevils-Lackierung und in René Magritte-Farben, seit 2021 im Allianzen-Kleid.

In Eurowings-Farben fliegt OO-SNN seit 2019 für Brussels.

Der Vorbesitzer ist noch an dem grauen Streifen zu erkennen, die ehemalige Cathay Pacific OO-SFH begann ihren Dienst bei Brussels Anfang 2020.

Dann gibts zum morgendlichen Aufwachen was für die Augen, der aktuelle RedDevils-Flieger OO-SNA.

Und im Anflug geht es gleich farbenfroh weiter. Aus Abu Dhabi schickt Etihad heute die Manchester-Sonderlackierung auf A6-BND.

OO-SFF eintreffend aus Entebbe in Uganda fliegt mit weißen Rumpf und war vormals in der Flotte von Singapore Airlines.

Ein wenig Abwechslung auch bei LH, aus München kommt Air Dolomiti I-ADJW.

Und der Schlumpfflieger nochmal von der anderen Seite aus Paris CDG.

Die neueste 789 ET-AYC von Ethiopian, ausgeliefert 2020, beim Anflug aus Wien

Eine Brussels Sonderlackierung fehlte noch, Tomorrowland OO-SNF war heute auf der Strecke nach Venedig unterwegs.

Croatia bedient Brussels mit Dash8, eine der wenigen Props, die ich in BRU gesehen habe, hier 9A-CQE aus Zagreb.

Die neuen 321Neo bei Air Transit werden fleißig auf Europastrecken eingesetzt, aus Montreal kommt heute C-GOIF.

Für SAS aus Stockholm Arlanda kommt eine der zwei Nordica CRJs ES-ACC.

Im neuen Farbenkleid der rumänischen Blue Air die 2021 ausgeliefert 737Max YR-MXD.

Vergeblich hatte ich gestern nach der Amerijet gesucht, die eigentlich immer am Sonntagnachmittag eintrifft. Umso erfreuter war ich, als ich die Kiste morgens auf FR auf dem Weg nach BRU entdeckte. N316CM ankommend aus San Juan hat schon fast 35 Jahre auf dem Buckel.

Zu den täglichen Gästen gehört Delta mit 763 aus JFK, heute N1604R.

Eigentlich hatte ich nur noch einen Flieger im Visier, bevor ich die Heimreise antraten wollte. Aber dann ging noch etwas überraschend zum Abnahmeflug eine Herc auf die 07R. Ehemals für die Belgische Luftwaffe (CH-11) unterwegs geht dieser fast ein halbes Jahrhundert alter Flieger wie unschwer zu erkennen ist in Kürze nach Pakistan.

Den Abschluss des Sporting-Trips macht der AirBelgium 330Neo OO-ABF, eintreffend aus Curacao Willemstad.

Eine Vollsperrung auf der A2 kannte mir nach diesen erfolgreichen Tagen in BRU dann auch nicht mehr die Laune verderben, wirklich ein toller Mix an Airlines und Typen, da fällt es einem nur leider wieder schwerer, für einen interessanten Flieger unseren Platz zu besuchen 😉

Weiter Beitrag

© 2022 SF340

Thema von Anders Norén